Kärntner Volksabstimmung

Dankesfeier am neuen Platz in Klagenfurt anlässlich der Kärtntner Volksabstimmung 10.Oktober 1920. Die Menschen in Kärtnten feiern den Verbleib der Südkärntner Gebiete bei Österreich.


Vertreter beider Volksgruppen (slowenisch und deutsch sprechende) trinken gemeinsam aus den verbundennen Bechern. Der Becher befindet sich im Bezirksheimat-Museum Völkermarkt. (Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Okt, Faschinggasse 1, 9100 Völkermarkt)


Danach folgt der Bruderkuss. Dieses Zeichen soll das friedliche Miteinander beider Volksgruppen in Kärnten symbolisieren.


Festumzug am 24. Oktober 1920. Im Hintergrund das Rathaus Klagenfurt (Foto www.goldhaube.at)


Bezug zum See: Demarkationslinie verläuft durch den Wörthersee.


Gedenkstein in Velden "Bis hierher und nicht weiter kamen die serbischen Reiter Anno 1919"

kleine Zeittafel:

1918 Kärntner Abwehrkampf
05.11.1918 SHS Truppen (Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen) dringen in Südkärnten ein und beanspruchen Teile Kärntens. (Rosental, Gailtal, Ferlach und Völkermarkt werden besetzt) Die Landesregierung flüchtet und verlegte ihren Sitz weg von Klagenfurt nach Nordkärnten.
01.12.1918 Kärntner Abwehrkampf - erstes Gefecht in Völkermarkt

1919 Waffenstillstand und Besetzung
14.01.1919 Waffenstillstand zwischen Laibacher Nationalregierung und Kärntner Landesregierung (amerikanische Kommission "Miles-Mission")
Demarkationslinie verläuft durch den WÖRTHERSEE
29.04.1919 Waffenstillstand wird gebrochen und südslawische Verbände erzielten tiefe Einbrüche
12.05.1919 Paris - Oberster Rat der Vier; Gebietskommission tagt zur Regelung der Grenzfrage
28.05.1919 Kärntner Abwehr bricht zusammen
30.05.1919 Jugoslawische SHS-Truppen besetzen Ferlach
03.06.1919 Besetzung von Völkermarkt
06.06.1919 Besetzung von Klagenfurt
10.09.1919 Unterzeichnung Friedensvertrag von St. Germain (Volksabstimmung beschlossen)

1920 Kärntner Volksabstimmung
10.10.1920 Kärntner Volksabstimmung (59,04% für der Verbleib bei Österreich)
22.11.1920 Das Kärntner Abstimmungsgebiet kehrt unter die Souveränität Österreichs zurück

_____________________________________

Foto1 des Verbrüderungstrunkes beim großen Heimatfest in Klagenfurt am 24. Oktober 1920 zwischen dem Bürgermeister von Pischeldorf, Anton Wieser (Zone B), und jenem vom Maria Rain, Jakob Lutschounig (Zone A), zum Zeichen der Wiedervereinigung beider Abstimmungszonen und des friedlichen Zusammenlebens von Kärntnern beider Zungen (slowenisch und deutsch sprechend). Dieses Bild ist gleichsam Symbol für die Versöhnung.

Hätte sich „Zone A“ für einen Anschluss an das SHS-Reich entschieden, hätte ebenfalls in der „Zone B“ abgestimmt werden müssen.


_____________________________________
Weblinks:
ORF - 80 Jahre Kärntner Volksabstimmung
http://vgarchiv.orf.at/austria/de/archiv02/00_10_02_de/volksabstimmung_kaernten.htm

Wikipedia - Volksabstimmung 1920 in Kärnten
http://de.wikipedia.org/wiki/Volksabstimmung_1920_in_K%C3%A4rnten

AEIOU Österreich-Lexikon
http://aeiou.iicm.tugraz.at/aeiou.encyclop.k/k184649.htm